2018 - DVG Neu

Title
Direkt zum Seiteninhalt
Archiv
Anmerkung: Die auf den folgenden Archiv-Seiten eingestellten Artikel stellen nicht das gesamte Tätigkeitsabbild der DVG dar. Sie sind lediglich als "Highlights" zu betrachten.
Gerne sind sie eingeladen, aus unseren Werken zu zitieren unter Einbindung der Quellenangaben mit sichtbarem Bezug. Bitte lesen Sie über unser Regelwert für Zitate und zu Urheberrecht hier weiter -> Urheberrecht.
Symposium "Eifelvulkane – konfliktfreie multifunktionale Nutzung"
24.02.2018
  
Das Kommuniqué und Abstractband Symposium Eifel finden sie rechts zum Download. -->
Frühjahrsexkursion 2018 der DVG zu den Azoren

Die diesjährige Frühjahrsexkursion der DVG führt die 34 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Ilhas dos Acores mitten im Atlantischen Ozean.
Der portugisische Name Ilhas dos Acores ("Habichtsinseln") entstand nach offizieller azoreanischer Darstellung angesichts der zahlreich dort lebenden Bussarde, die von den portugiesischen Siedlern fäschlicherweise für Habichte gehalten wurden. Aber auch nach Entdeckung des Fehlers blieb der Name bis heute erhalten.
Da die gesamte Inselgruppe ihre Entstehung am Mittelatlantischen Rücken vielfältigen und komplexen plattentektonischen Verschiebungen verdankt, warten alle Inseln mit eindrucksvollen vulkanisch geprägten Landschaftsformen, Spuren von bis heute aktivem Vulkanismus und reichhaltigen mineralischen Schätzen auf.
Über allem ragt auf der Insel Pico der formvollendete Kegel des 1718 zuletzt tätigen gleichnamigen Vulkans 2351 m in den Himmel. Er ist damit gleichzeitig der höchste Berg Portugals.
Erlebnisreiche Herbstexkursion der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft (DVG)
vom  12.-14.10. 18
 
Nachdem sich nicht genug Teilnehmer für die Herbstexkursion der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft (DVG) vom 12. Bis 14. Oktober 2018 gemeldet hatten, beschlossen die Teilnehmer kurzerhand,  auf die Anmietung eines Busses zu verzichten und  die Exkursion in den Westerwald mit ihren eigenen PKW´s durchzuführen.
Organisiert und realisiert wurde das ebenso spannende wie kurzweilige Programm von dem DVG-Mitglied Erwin Hardy. Während Wettergott Petrus sich von seiner besten Seite zeigte, erlebten die Teilnehmer einige tolle Highlights, wie  den noch unerforschten Basaltstock des Bühl bei Hilgert oder die Trachyt-/Phonolithdome des Malbergs bei Ötzingen/ Moschheim. Auch die Unterkunft im Hotel „Studentenmühle“ in Nomborn  erwies sich als eine hervorragende Wahl, zumal das bemerkenswerte Preis-Leistungs-Verhältnis und die Wohlfühl-Atmosphäre bei allen Teilnehmern auf eine positive Resonanz stieß.
Am Samstag, dem 13. Oktober besichtigte die Gruppe das Lahn-Marmor-Museum mit Steinbruch in Villmar und die Tropfsteinhöhle in Breitscheid. Diese repräsentieren zwar den Kalkstein, sind aber in ihrer Genese auf die Bildung von Atollen durch den devonischen submarinen Vulkanismus zurückzuführen. Besonders bestaunt wurden die karbonischen und devonischen Pillowstrukturen am Homberg und im Aubachtal. Nach dem Abendessen präsentierten die Exkursions-Teilnehmer Gerrit Hesse und Hans-Jürgen Knoblauch  eine Vorausschau auf die geplante DVG-Polenreis im Jahr 2020.
Am letzten Tag der Herbstexkursion gab es noch einen beeindruckenden Abstecher zum Kranstein bei Weltersburg, dem Zehntgarbenstein bei Hartenfels und zu den Bertenauer Vulkanen.
Diese für alle Teilnehmer ausgesprochen bereichernde Exkursion wurde unisono als erfolgreich bezeichnet, da sie einander sowohl durch die gemeinsamen Interessen als auch die tollen Erlebnisse näher gekommen waren.
Bericht der Jahreshauptversammlung der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft
Naturfreundehaus Laacher See am 10.11.2018
Beiliegend den Bericht über die Jahreshauptversammlung der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung (FRE)!


© 2021 Copyright  DVG
Deutsche Vulkanologische Gesellschaft e.V.
Zurück zum Seiteninhalt